Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

02.02.2015

Bericht Schäuble spricht bei Staatsakt für von Weizsäcker

Damit sei Schäuble der einzige Unionspolitiker, der im Berliner Dom spricht.

Berlin – Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) wird beim Trauerakt für den verstorbenen Altbundespräsidenten Richard von Weizsäcker offiziell eine Rede halten. Das berichtet die „Bild-Zeitung“ (Dienstag) unter Berufung auf die Führungsebene des Bundesfinanzministeriums.

Damit sei Schäuble der einzige Unionspolitiker, der am 11. Februar 2015 im Berliner Dom vor den 1.400 Gästen aus In- und Ausland spricht.

Neben Schäuble sind als Redner Bundespräsident Joachim Gauck, Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier und die Ex-Bundestagsvizepräsidentin Antje Vollmer von den Grünen vorgesehen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-schaeuble-spricht-bei-staatsakt-fuer-von-weizsaecker-77780.html

Weitere Nachrichten

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Fall Amri Grüne skeptisch gegenüber Untersuchungsausschuss

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Konstantin von Notz, hat skeptisch auf die mögliche Einsetzung eines ...

Wolfgang Bosbach CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 4.0

CDU Bosbach „überrascht“ von Steinbachs Partei-Austritt

Der CDU-Abgeordnete Wolfgang Bosbach hat sich "überrascht" vom Austritt der langjährigen CDU-Abgeordneten Erika Steinbach aus der Partei gezeigt. "Ich habe ...

Erika Steinbach CDU

© Deutscher Bundestag / CC BY-SA 3.0 DE

Partei-Austritt CDU-Bundestagsabgeordnete Motschmann kritisiert Steinbach

Die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Motschmann hat Erika Steinbach scharf für deren Austritt aus der CDU kritisiert. In einem Gastbeitrag für ...

Weitere Schlagzeilen