Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Postbotin

© über dts Nachrichtenagentur

15.11.2013

Bericht Post will Briefporto auf 60 Cent erhöhen

Erst zum letzten Jahreswechsel hatte die Post das Briefporto erhöht.

Bonn – Die Deutsche Post will ihr Briefporto zum 1. Januar 2014 laut eines Zeitungsberichts auf 60 Cent für einen Standardbrief erhöhen. Dazu solle am heutigen Freitag ein entsprechender Antrag bei der Bundesnetzagentur gestellt werden, wie „Handelsblatt Live“ vorab aus Kundenkreisen erfuhr.

Erst zum letzten Jahreswechsel hatte der DAX-Konzern das Briefporto von 55 Cent um drei Cent nach oben geschraubt. Die erste Briefpreiserhöhung nach 15 Jahren brachte dem Unternehmen nach eigenen Angaben rund 100 Millionen Euro Mehreinnahmen.

Vor wenigen Wochen machte die Bundesnetzagentur den Weg frei für weitere Porto-Erhöhungen, indem sie die Regeln zugunsten der Post erleichterte. Künftig darf der Preisanstieg für den Brieftransport – mit einem Abstand von 0,2 Prozentpunkten – der durchschnittlichen Inflationsrate folgen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-post-will-briefporto-auf-60-cent-erhoehen-67459.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen