Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Deutsche Bank

© über dts Nachrichtenagentur

25.11.2015

Bericht Pläne der Deutschen Bank für Stellenabbau werden konkreter

4.000 Jobs werden wegfallen.

Frankfurt – Der Stellenabbau bei Deutschlands größtem Geldhaus wird konkreter: Die Deutsche Bank hatte bereits Ende Oktober bekannt gegeben, dass in ihrer Heimatbank netto 4.000 Jobs wegfallen. Wie das „Handelsblatt“ (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf eine interne Information an die Betriebsräte der Bank berichtet, zeigt sich, dass es brutto zunächst rund 5.000 Stellen sind. Gut 1.000 werden gleichzeitig aufgebaut – unter anderem für Regulatorik, Digitalisierung und durch interne Verschiebungen.

Die größten Einschnitte treffen das Privat- und Firmenkundengeschäft (PBC), wo die Bank bereits angekündigt hat, 200 Filialen bis 2017 zu schließen. Brutto fielen dem Schrumpfkurs in der Sparte gut 3.200 Arbeitsplätze zum Opfer, was einem Viertel der bisher über 12.000 Mitarbeiter entspricht, berichtet die Zeitung weiter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-plaene-der-deutschen-bank-fuer-stellenabbau-werden-konkreter-91469.html

Weitere Nachrichten

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

Weitere Schlagzeilen