Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Blonde Frau mit Telefon

© über dts Nachrichtenagentur

05.12.2013

Bericht NSA sammelt milliarden Standortdaten von Handys

NSA sammelt täglich knapp fünf Milliarden Datensätze.

Washington – Der US-Geheimdienst NSA sammelt laut eines Berichts der „Washington Post“ täglich knapp fünf Milliarden Datensätze über die Standorte von Handys auf der ganzen Welt. Die Zeitung beruft sich in ihrem Bericht auf Unterlagen des Whistleblowers Edward Snowden sowie auf Gespräche mit Regierungsbeamte.

Der US-Geheimdienst erhalte demnach nicht nur Informationen über den jeweiligen Aufenthaltsort von Menschen, sondern könne sich zudem ein Bild von den Kontakten der Handy-Besitzer machen. Die Ortungsdaten von Hunderten Millionen Geräten würden zu diesem Zwecke von der NSA gespeichert und analysiert werden.

US-Behörden betonten gegenüber der „Washington Post“, dass das Programm rechtmäßig sei, da sich die Überwachung gegen „ausländische Ziele“ richte. US-Bürger würden von der NSA nicht gezielt überwacht, allerdings greife der Geheimdienst im Zuge der Massenüberwachung auch Daten in bedeutendem Umfang von US-Mobiltelefonen ab.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-nsa-sammelt-milliardenfach-standortdaten-von-handys-67817.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen