Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Kita-Streik

© über dts Nachrichtenagentur

20.09.2015

Bericht Neue Kita-Streiks ab Oktober offenbar unabwendbar

Der Arbeitskampf punktueller ausgetragen werden als bisher.

Berlin – Weitere bundesweite Streiks in den kommunalen Kitas sind ab Oktober offenbar unabwendbar. Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) kündigte gegenüber der „Welt am Sonntag“ (20. September) an, beim geplanten Treffen mit den Gewerkschaften am 28. September keine weiteren Zugeständnisse machen zu wollen. „Wir sind unverändert bereit, den Schlichterspruch zu übernehmen“, sagte VKA-Sprecherin Stefanie Schröpfer.

Der von den Schlichtern Georg Milbradt und Herbert Schmalstieg erarbeitete Kompromiss sah Lohnsteigerungen zwischen 2,0 und 4,5 Prozent vor, aber keine generelle Höhergruppierung der 240.000 Angestellten im Sozial- und Erziehungsdienst. Die Gewerkschaftsbasis hatte in einer Mitgliederbefragung gegen den Schlichterspruch gestimmt.

Bei Verdi gibt es derzeit keine Bereitschaft, diesen doch noch anzunehmen. Stattdessen bereitet sich die Dienstleistungsgewerkschaft derzeit in den einzelnen Kommunen darauf vor, die von Verdi-Chef Frank Bsirske angekündigten „unkonventionellen Streikformen“ umzusetzen.

Konkrete Informationen über die Maßnahmen gibt es von Verdi auf Bundesebene nicht. Gewerkschaftssekretäre auf Bezirksebene kündigen dagegen an, der Arbeitskampf solle für die Kommunen schwerer planbar werden. „Die Streiks sollen nicht wie bisher drei bis vier Tage im Voraus angekündigt werden“, sagte der Dortmunder Gewerkschaftsvertreter Martin Steinmetz der „Welt am Sonntag“.

Außerdem solle der Arbeitskampf punktueller ausgetragen werden als bisher. „Es wird keinen Dauerstreik geben, sondern einzelne Aktionen“, sagte der Kölner Verdi-Sprecher Tjark Sauer. Von dieser Nadelstichstrategie verspreche sich die Gewerkschaft, dass die Kommunalverwaltungen vom Streik nicht mehr finanziell profitierten, so wie in der vergangenen Runde im Mai und Juni.

In einigen Städten will sich Verdi den Ankündigungen zufolge weniger kompromissbereit zeigen. „Wir brechen die Brücken ab“, sagte die Frankfurter Verdi-Sprecherin Ute Fritzel. In den vergangenen Tagen habe die Gewerkschaft die Notdienstvereinbarungen mit den Stadtverwaltungen von Frankfurt, Darmstadt und Kassel gekündigt. Folglich werden am Streik beteiligte Erzieherinnen keine Notgruppen mehr leiten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-neue-kita-streiks-ab-oktober-offenbar-unabwendbar-88660.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen