Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

01.04.2014

Bericht Merkel reist am 11. April nach Athen

Unterstützung der Reformen von Premierminister Antonis Samaras.

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel will nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ (Mittwochsausgabe) am Freitag, den 11. April, nach Athen reisen. Der Besuch soll offenbar der Unterstützung der Reformen von Premierminister Antonis Samaras dienen, der innenpolitisch stark unter Druck steht.

Die EU-Finanzminister hatten am Dienstag in Athen zwar weitere 6,3 Milliarden Euro Hilfsgelder freigegeben, die noch im April überwiesen werden sollen. Zwei weitere Milliarden sind aber von zusätzlichen Reformen im Land abhängig. Werden diese erfolgreich auf den Weg gebracht, könnten im Juni und im Juli je eine Milliarde Euro überwiesen werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-merkel-reist-am-11-april-nach-athen-70311.html

Weitere Nachrichten

Wahlurne Umfrage

© Rama / CC BY-SA 2.0 FR

Türkei-Referendum 2,5 Millionen Stimmzettel laut Oppositionspolitiker manipuliert

Der Vorsitzende der türkischen Oppositionspartei CHP in Baden-Württemberg, Kazim Kaya, zweifelt an der korrekten Auszählung des türkischen Referendums. ...

Ankara Türkei

© Charismaniac / CC BY-SA 3.0

Leiter der OSZE-Wahlbeobachtermission Änderung des Auszählungsmodus‘ besorgniserregend

Michael Link, Leiter der OSZE-Wahlbeobachtermission in der Türkei, hat die Änderung des Auszählungsverfahrens in der Türkei als "äußerst besorgniserregend" ...

Donald Trump 2016

© whitehouse.gov / gemeinfrei

Dominanzanspruch der Trump-Regierung Enwicklungsexperte fordert Fairness statt „America first“

Vor Politblockaden und zunehmenden Konflikten warnt angesichts der Orientierung des US-Präsidenten Donald Trump auf "America first" der Entwicklungsexperte ...

Weitere Schlagzeilen