Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Biertrinkender Mann

© über dts Nachrichtenagentur

21.04.2013

Bericht Mehr jugendliche Koma-Säufer in Süddeutschland

Den Negativrekord hält Memmingen in Bayern.

München – In Süddeutschland werden überdurchschnittlich viele Jugendliche nach Alkoholexzessen ins Krankenhaus eingeliefert. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ unter Berufung auf Krankenhausdaten. Den Negativrekord hält Memmingen in Bayern mit hochgerechnet 99 Fällen pro 1.0000 Kinder und Jugendliche unter 20 Jahren, gefolgt von Pirmasens in Rheinland-Pfalz mit 89 und Schweinfurt in Bayern mit 83 Fällen.

Laut Krankenhausdaten verzeichneten Großstädte wie Hamburg mit 13 und Berlin mit 14 Fällen auf 1.0000 Altersgenossen eher niedrige Quoten.

Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, wurden 2011 rund 26.400 Mädchen und Jungen zwischen 10 und 19 Jahren wegen akuter Alkoholintoxikation behandelt.

Gegenüber dem Jahr 2000 hat sich die Zahl der Trinkexzesse, die im Krankenhaus endeten, fast verdreifacht. Der Anstieg ist auch darauf zurückzuführen, dass heutzutage schneller der Notarzt gerufen wird, wenn ein Jugendlicher zu viel getrunken hat.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-mehr-jugendliche-koma-saeufer-in-sueddeutschland-62734.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen