Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Lufthansa-Maschine am Flughafen

© über dts Nachrichtenagentur

20.02.2015

Bericht Lufthansa und Flugbegleiter einigen sich auf Schlichter-Team

Schlichter-Team soll über den Tarifkonflikt befinden.

Frankfurt – Die Lufthansa-Führung und Spitzenvertreter der Kabinengewerkschaft UFO (Unabhängige Flugbegleiter Organisation) haben im Streit um die Alters- und Übergangsversorgung für die rund 19.000 Bordmitarbeiter einen Durchbruch erzielt: Nach mühsamen Beratungen über Monate hinweg haben sich beide Seiten darauf geeinigt, dass ein Schlichter-Team über den Tarifkonflikt befinden soll, berichtet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“.

Die Interessen der UFO soll in dem Verfahren die frühere SPD-Justizministerin Herta Däubler-Gmelin wahren. Sie gilt als eher gewerkschaftsfreundlich und besitzt bereits Erfahrung bei der Lösung derartiger Konflikte, schreibt der „Spiegel“.

Der Lufthansa-Vorstand schickt demnach ebenfalls einen prominenten Expolitiker ins Rennen: den früheren Chef der Unionsfraktion im Bundestag, Friedrich Merz.

Bei den UFO-Funktionären dürfte die Personalentscheidung wenig Begeisterung auslösen: Merz setzte sich in seiner Zeit als Abgeordneter unter anderem für den Abbau von Sozialleistungen oder die Einschränkung der Mitbestimmung ein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-lufthansa-und-flugbegleiter-einigen-sich-auf-schlichter-team-78900.html

Weitere Nachrichten

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

DGUV Immer mehr Todesfälle durch Berufskrankheiten

Die Zahl der Todesfälle durch Berufskrankheiten ist gestiegen. 2016 starben nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 2.451 ...

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehr sexuelle Belästigung bei „Start-ups“

Mitarbeiterinnen von sogenannten "Start-ups" werden angeblich mehr als doppelt so oft sexuell belästigt wie ihre Kolleginnen in etablierten Unternehmen. ...

Bundesagentur für Arbeit

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Rücklagen der BA werden sich bis 2021 mehr als verdoppeln

Dank guter Konjunktur und Rekordbeschäftigung nimmt die Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr Geld ein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, ...

Weitere Schlagzeilen