Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Frau mit Kind

© über dts Nachrichtenagentur

30.08.2013

Bericht Laut Städtetag bislang nur 50 Klagen auf Kita-Platz

Die von vielen befürchtetet Klagewelle sei ausgeblieben.

Berlin – Der seit einem Monat geltende Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz hat bislang nicht zu einer Klagewelle geführt. Der „Bild-Zeitung“ sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, Gerd Landsberg: „Ich schätze, es gibt bun­des­weit bis­her nicht mehr als 50 Kla­gen.“ Die von vielen befürchtetet Klagewelle sei ausgeblieben.

Landsberg warnte zugleich davor, angesichts der Zahlen beim Ki­ta­platz-Aus­bau nach­zu­las­sen: „Wir brau­chen noch mehr Plät­ze. Der Wunsch von El­tern, Kin­der schon früh be­treu­en zu las­sen, wird weiter zu­neh­men“, prophezeit der Verbandschef.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-laut-staedtetag-bislang-nur-50-klagen-auf-kita-platz-65304.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen