Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Verteidigungsministerium

© über dts Nachrichtenagentur

05.04.2015

G36-Probleme Interne Revision im Verteidigungsministerium

Schon 2012 hätten Soldaten auf die mangelnde Treffsicherheit hingewiesen.

Berlin – Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will von der internen Revision ihres Ministeriums untersuchen lassen, warum die Bundeswehr die Mängel des Sturmgewehrs G36 so lange ignoriert hat. Das bestätigte ein Sprecher gegenüber dem Nachrichtenmagazin „Focus“.

Nach Darstellung des Wehrbeauftragten Hellmut Königshaus habe der Waffenproduzent in der Vergangenheit trotz bekannter Mängel an dem Sturmgewehr bei den zuständigen Bundeswehrstellen offenbar eine Schonbehandlung genossen.

Schon 2012 hätten Soldaten auf die mangelnde Treffsicherheit des Gewehrs bei thermischer Belastung hingewiesen, so Königshaus zu „Focus“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-interne-revision-im-verteidigungsministerium-wegen-g36-problemen-81628.html

Weitere Nachrichten

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

SPD Hendricks fordert von Konzernen reparierfähige Handys

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat Konzerne wie Apple oder Samsung dazu aufgerufen, reparierfähige Handys anzubieten. "Ich hoffe, das ...

Barbara Hendricks SPD 2015

© Jakob Gottfried / CC BY-SA 3.0

Bundesumweltministerin EU-Kommissionspräsident biedert sich bei Kritikern an

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker "Anbiederung" bei Europa-Kritikern vorgeworfen, weil er ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Sozialer Wohnungsbau SPD will Ausgaben noch einmal erhöhen

Nach der bereits beschlossenen Verdreifachung der Bundesmittel zur Förderung des sozialen Wohnungsbaus auf 1,5 Milliarden Euro will die SPD noch einmal ...

Weitere Schlagzeilen