Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Kita

© über dts Nachrichtenagentur

17.05.2017

Bericht In Deutschland fehlen mehr als 290.000 Kita-Plätze

„Deutschland braucht mehr als eine Millionen Plätze.“

Berlin – In Deutschland fehlen 293.486 Betreuungsplätze für Kinder bis drei Jahren. Das berichtet „Bild“ (Mittwoch) unter Berufung auf Zahlen des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln. Demnach fehlen in Westdeutschland 262.436 Plätze, in Ostdeutschland 31.050 Plätze.

Besonders groß ist der Mangel an Betreuungsplätzen in Nordrhein-Westfalen, dort liegt die Betreuungslücke bei 16,2 Prozent (77.459 Plätze), in Bremen sogar bei 20,2 Prozent (3.763 Plätze). In Rheinland-Pfalz und Bayern ist die Quote ähnlich hoch, hier fehlen 16.704 beziehungsweise 52.131 Plätze.

„Frühkindliche Betreuung wird nicht mehr so negativ gesehen“, sagte Wido Geis, Ökonom am Institut der deutschen Wirtschaft Köln, der „Bild“. „Immer mehr Frauen wollen immer früher zurück in den Job, deshalb sind Familien früher auf Betreuung angewiesen.“

Nach seinen Berechnungen wird der Bedarf an Kita-Plätzen weiter steigen. „Deutschland braucht mehr als eine Millionen Plätze – im letzten Jahr lagen wir gerade mal bei 720.000 Plätzen“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-in-deutschland-fehlen-mehr-als-290-000-kita-plaetze-96894.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen