Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Arzt bei einer Operation

© über dts Nachrichtenagentur

03.12.2014

Bericht Immer weniger Schwangerschaftsabbrüche

Im zweiten Quartal 2014 ließen rund 24.500 Frauen einen Abbruch durchführen.

Baierbrunn – Immer weniger Frauen in Deutschland entscheiden sich laut eines Berichts der „Apotheken Umschau“ für einen Schwangerschaftsabbruch. Der Abwärtstrend halte seit rund zehn Jahren an.

Im zweiten Quartal 2014 ließen rund 24.500 Frauen einen Abbruch durchführen. Das sind 4,9 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, berichtet das Gesundheits-Magazin unter Berufung auf das Statistische Bundesamt.

Nur noch etwa drei Prozent der Schwangeren, die sich für einen Abbruch entschieden, waren demnach minderjährig. Laut einer Einschätzung des Beratungsverbands Pro Familia sind die Sexualaufklärung in der Schule, verlässliche Informationen über Sexualität und Verhütung sowie der Zugang zu Verhütungsmitteln die Gründe für den Rückgang.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-immer-weniger-schwangerschaftsabbrueche-75713.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen