Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Robert Habeck

© über dts Nachrichtenagentur

05.05.2015

Bericht Habeck kandidiert bei Urwahl der Grünen

Habeck werde sich hierzu in Kürze schriftlich erklären.

Berlin – Robert Habeck will Spitzenkandidat der Grünen bei der kommenden Bundestagswahl werden und bei der parteiinternen Urwahl zur Spitzenkandidatur antreten. Habeck werde sich hierzu in Kürze schriftlich erklären, berichtet das ARD-Hauptstadtstudio unter Berufung auf Parteikreise.

Die Grünen wollen ihren Spitzenkandidaten für die kommende Bundestagswahl erneut per Urwahl küren, Habeck dürfte dabei also gegen prominente Vertreter der Partei aus der Bundesebene antreten. Er ist derzeit stellvertretender Ministerpräsident in Schleswig-Holstein und Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und Ländliche Räume.

Nach Äußerungen, er denke darüber nach, als Spitzenkandidat anzutreten, war der Druck auf Habeck auch in den Reihen der Grünen gewachsen, sich spätestens auf dem Landesparteitag der Grünen am kommenden Wochenende zu erklären. Nun hat sich Habeck offenbar entschieden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-habeck-kandidiert-bei-urwahl-der-gruenen-83115.html

Weitere Nachrichten

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Schäuble kritisiert SPD-Steuerpläne

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat der SPD beim Thema Steuern Wählertäuschung vorgeworfen. Das Steuerkonzept der SPD sei "eine ziemlich große ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Wahltaktik Schulz wirft CDU „Anschlag auf die Demokratie“ vor

SPD-Chef und Kanzlerkandidat Martin Schulz hat die CDU für ihre Wahltaktik massiv angegriffen. Er bezeichnete das Vorgehen der CDU auf dem ...

SPD-Logo im Willy-Brandt-Haus

© über dts Nachrichtenagentur

Ökonom SPD-Steuerkonzept entlastet auch Facharbeiter und Gutverdiener

Mit dem auf dem Parteitag beschlossenen Steuerkonzept will die SPD vor allem Bezieher kleiner und mittlerer Einkommen entlasten. Nach Berechnungen des auf ...

Weitere Schlagzeilen