Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Angela Merkel und Sigmar Gabriel

© über dts Nachrichtenagentur

11.06.2015

Bericht GroKo verschiebt wegen Unstimmigkeiten Koalitionsgipfel

Wichtige Fragen seien noch nicht bis zur Entscheidungsreife ausgehandelt.

Berlin – Die Spitzen der Großen Koalition haben ihren für nächste Woche geplanten Koalitionsausschuss abgesagt. Das berichtet „Bild“ (Donnerstag) unter Berufung auf Koalitionskreise. Danach wird das ursprünglich für den 18. Juni geplante Treffen wegen ungelöster Streitfragen auf Anfang Juli verschoben.

Zur Begründung hieß es, wichtige Fragen seien noch nicht bis zur Entscheidungsreife ausgehandelt. Vor allem bei den Themen Energiewende und Bund-Länder-Finanzen gäbe es zwischen den Regierungsparteien noch erheblichen Klärungsbedarf.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-groko-verschiebt-wegen-unstimmigkeiten-koalitionsgipfel-84730.html

Weitere Nachrichten

Frauke Petry AfD 2015

AfD-Bundesparteitag in Essen © Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

IW-Studie Einkommen spielt bei AfD-Anhängern keine Rolle

Wähler mit geringen Einkommen in Deutschland entscheiden sich deutlich seltener für eine rechtspopulistische Partei als Geringverdiener in anderen ...

Frank-Walter Steinmeier SPD

© Tobias Kleinschmidt - securityconference.de / CC BY 3.0 DE

Linke Steinmeier zu Einsatz für sozialen Zusammenhalt aufgefordert

Die Linke hat den neu gewählten Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier aufgefordert, sich für den sozialen Zusammenhalt in Deutschland einzusetzen. "Das ...

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Ischinger Steinmeier im Bellevue ist eine klare Win-Win-Situation

Frank-Walter Steinmeier im Präsidentenamt ist nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, "eine klare Win-Win-Situation". ...

Weitere Schlagzeilen