Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

06.07.2015

Bericht Griechen wollen neuen Notkredit über sechs Milliarden Euro

Dies habe der EZB-Rat jedoch zurückgewiesen.

Athen – Die Europäische Zentralbank (EZB) hat einen Antrag der griechischen Notenbank für deutlich höhere Notkredite abgewiesen. Nach Informationen der „Welt“ hatte die Bank of Greece eine Erhöhung des bestehenden Limits um ungefähr sechs Milliarden Euro beantragt. Dies habe der EZB-Rat jedoch zurückgewiesen, sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen. Stattdessen beließ der Rat die Obergrenze für so genannte ELA-Kredite bei rund 89 Milliarden Euro.

Diese Entscheidung hatte die EZB am Montagabend bekannt gegeben, ohne offen zu legen, mit welchem Antrag die Bank of Greece in die Telefonkonferenz des Gremiums gegangen war.

Außerdem erhöhte der Rat die Risikoabschläge für Wertpapiere, die als Sicherheiten für ELA-Kredite verpfändet wurden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-griechen-wollen-neuen-notkredit-ueber-sechs-milliarden-euro-85778.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen