Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Germanwings

© über dts Nachrichtenagentur

06.05.2015

Bericht Germanwings-Copilot probte Absturz auf dem Hinflug

Für Mittwochmittag plant die Behörde die Veröffentlichung eines Zwischenberichts.

Paris – Der Copilot von Germanwings-Flug 4U9525 hat den Absturz des Airbus laut eines „Bild“-Berichts bereits auf dem Hinflug geprobt. Das ergaben Recherchen der Zeitung im Umfeld der französischen Flugsicherheitsbehörde BEA.

Für Mittwochmittag plant die Behörde die Veröffentlichung eines Zwischenberichts, der auch der französischen Staatsanwaltschaft vorgelegt werden soll. Aus dem Bericht gehe hervor, dass der Copilot bereits auf dem Hinflug am 24. März von Düsseldorf nach Barcelona einen Sinkflug ausprobiert habe. In dem Bericht soll sogar von einem „minutenlangen kontrollierten flugtechnisch unbegründeten Sinkflug“ die Rede sein, berichtet die Zeitung.

Der Germanwings-Airbus war am 24. März im Süden Frankreichs abgestürzt. Insgesamt waren 150 Menschen an Bord der Maschine, von denen keiner den Absturz überlebte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-germanwings-copilot-probte-absturz-auf-dem-hinflug-83134.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen