Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Gasofen

© Steven Depolo, Lizenztext: dts-news.de/cc-by

18.11.2015

Bericht Gasversorger geben sinkende Preise unzureichend an Kunden weiter

„Das Energierecht bietet Gabriel genügend Handlungsmöglichkeiten.“

Berlin – Die Gasversorger geben die sinkenden Großhandelspreise für Erdgas offenbar nur unzureichend an ihre Kunden weiter. Während die Preise für Gas, zu denen sich die großen Unternehmen eindecken können, im vergangenen Jahr um 15 bis 22 Prozent gefallen seien, hätten sie die Kosten für Privathaushalte um lediglich ein Prozent reduziert, berichtet der „Spiegel“ unter Berufung auf das Ergebnis des Monitoring- Berichts, den die Bundesnetzagentur gemeinsam mit dem Bundeskartellamt jedes Jahr erstellt.

Darin ermittelten die Bonner Behörden, die dem Bundeswirtschaftsministerium unterstellt sind, für die sogenannten Grundversorgungstarife von Privatkunden Durchschnittskosten von 7,11 Cent pro Kilowattstunde. Das Preisniveau bei Kunden, die ihr Gas direkt vom Großhandel beziehen, beziffern sie mit 6,12 Cent pro Kilowattstunde.

Als Grund für die gesunkenen Großhandelspreise geben die Behörden an, dass die Nachfrage nach Erdgas weiter zurückgegangen sei, schreibt der „Spiegel“.

Der Grünen-Energieexperte Oliver Krischer fordert Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) auf, dafür zu sorgen, dass die Vorteile an den Kunden weitergegeben werden: „Das Energierecht bietet Gabriel genügend Handlungsmöglichkeiten.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-gasversorger-geben-sinkende-preise-unzureichend-an-kunden-weiter-91168.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen