Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Fernbusse von Flixbus und MeinFernbus.de

© über dts Nachrichtenagentur

12.11.2015

Bericht Fernbus-Tickets vor Weihnachten erheblich teurer

„Der Preis wird durch die Nachfrage reguliert.“

Berlin – Die Preise für Fernbus-Reisen kurz vor Weihnachten liegen nach einem Bericht von „Bild“ (Donnerstag) deutlich über dem aktuell üblichen Niveau an anderen Tagen. Demnach verlangen die Anbieter für Fahrten in der Weihnachtswoche zum Teil mehr als das Doppelte des Preises, der für Reisen eine Woche vorher verlangt wird.

So müssen Reisende, die am 22. Dezember 2015 von Hamburg nach Frankfurt/Main fahren wollen, beim Anbieter Postbus mindestens 27,50 Euro bezahlen, heißt es in dem Bericht. Fahrten eine Woche vorher (15. Dezember) gibt es dagegen bei Postbus schon ab fünf Euro. MeinFernbus verlangt für die Strecke Berlin-München am 23. Dezember mindestens 39 Euro. Eine Woche früher (16. Dezember) sind es derzeit ab 19 Euro. Bei Megabus kostet am 23. Dezember eine Fahrt von Hannover nach Nürnberg 16 Euro. Am 16. Dezember ist die Strecke noch für einen Euro buchbar.

Die Fernbus-Anbieter begründen die Preisexplosion mit dem bereits hohen Buchungsstand zum Weihnachtsfest. MeinFernbus-Sprecher Gregor Hinz sagte gegenüber der Zeitung: „Der Preis wird durch die Nachfrage reguliert.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-fernbus-tickets-vor-weihnachten-erheblich-teurer-90795.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen