Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Akropolis in Athen

© über dts Nachrichtenagentur

30.10.2015

Bericht Europäer locken IWF bei Griechenland-Paket

Schuldentragfähigkeit des Landes soll anders berechnet werden.

Berlin – In die Frage, ob sich der Internationale Währungsfonds (IWF) auch weiterhin am Rettungspaket für Griechenland beteiligt, kommt offenbar wieder Bewegung: Damit der IWF an Bord bleibt, wollen die Europäer die Schuldentragfähigkeit des Landes anders berechnen.

Entscheidend soll künftig der sogenannte Bruttofinanzierungsbedarf Griechenlands sein, also das Verhältnis von Zins- und Tilgungsleistung zur Wirtschaftskraft, berichtet der „Spiegel“. Da die Kreditbedingungen für einen Großteil der griechischen Staatsschulden sehr günstig sind, ist das Ergebnis dabei positiver, und ein Schuldenerlass unnötig.

Lange hatte IWF-Chefin Christine Lagarde ein weiteres Engagement davon abhängig gemacht, dass Griechenland einen Teil seiner Schulden erlassen bekommt. Einen solchen Schuldenschnitt lehnen die Europäer jedoch überwiegend ab.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-europaeer-locken-iwf-bei-griechenland-paket-90253.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen