Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Düsseldorfer WestLB droht milliardenschwere Klagewelle

© WestLB

16.11.2011

WestLB Düsseldorfer WestLB droht milliardenschwere Klagewelle

Düsseldorf – Wegen des Verkaufs von verlustreichen Zinswetten an nordrhein-westfälische Kommunen droht der Düsseldorfer WestLB einem Bericht der „Rheinischen Post“ zufolge eine milliardenschwere Klagewelle.

Neben der bergischen Stadt Hückeswagen, die gestern beim Landgericht Köln Klage gegen die WestLB eingereicht hat, prüfen nach Informationen der Zeitung mehrere Dutzend Kommunen in NRW Rechtsmittel gegen die WestLB. „In NRW haben rund 100 Kommunen Zinsprodukte von der WestLB erworben und damit einen Gesamtschaden in Höhe von bis zu einer Milliarde Euro erlitten,“ sagte der Münchner Rechtsanwaltes Jochen Weck, der die Stadt Hückeswagen gegen die WestLB vertritt, der Zeitung.

Neben Hückeswagen sollen auch die Städte Bergkamen, Kamen, der Kreis Unna, die oberbergische Gemeinde Nümbrecht sowie Kamp Lintfort und Remscheid mit Zinswetten der WestLB hohe Verluste gemacht haben, berichtet die „Rheinische Post“ unter Berufung auf das NRW-Innenministerium.

Die WestLB bestätigte der Zeitung „Geschäftsbeziehungen mit einer dreistelligen Zahl von Kommunen in NRW“. Die Frage, ob die mehrfach mit Steuermillionen gerettete Bank bereits Rückstellungen für die drohende Klagewelle gebildet habe, wollte der Sprecher nicht beantworten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-duesseldorfer-westlb-droht-milliardenschwere-klagewelle-30556.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen