Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euromünzen

© über dts Nachrichtenagentur

10.09.2015

Bericht Deutschlands Haushalt auch 2016 im Plus

Kosten für Flüchtlinge sowie geplante Steuerentlastungen seien schon berücksichtigt.

Berlin – Deutschland schreibt auch weiterhin schwarze Zahlen. Dies zeigen Berechnungen des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI), über die das „Handelsblatt“ (Donnerstagausgabe) berichtet.

„Dieses Jahr dürfte der Staat rund 19 und 2016 rund acht Milliarden Euro Überschuss erwirtschaften“, sagte RWI-Finanzexperte Heinz Gebhardt. Dabei seien zusätzliche Kosten für Flüchtlinge sowie geplante Steuerentlastungen schon berücksichtigt. 2014 hatte der Gesamtstaat nach revidierten Daten erstmals seit 2007 Überschuss gemacht.

In den vergangenen Tagen hatte es Stimmen gegeben, ob angesichts der hohen Zahl von Flüchtlingen Etatziele womöglich revidiert und die Schuldenbremse ausgesetzt werden müssten. Der Bund hatte zugesagt, insgesamt sechs Milliarden Euro zusätzlich für die Versorgung der Flüchtlinge zu mobilisieren und so Länder und Kommunen zu unterstützen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-deutschlands-haushalt-auch-2016-im-plus-88287.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen