Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Euromünzen

© über dts Nachrichtenagentur

30.11.2014

Bericht Deutsche geben über 70 Milliarden Euro für Glücksspiel aus

48 Milliarden Euro wurden im staatlich regulierten Markt verzockt.

Berlin – Über 70 Milliarden Euro geben Bürger in Deutschland jährlich für Glücksspiele aus. Das ergibt sich dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ zufolge aus einer Untersuchung der Länder zur Bewertung des Glücksspielstaatsvertrags, den diese 2011 abgeschlossen haben. Ziel der damaligen Vereinbarung war es, das Glücksspiel in Deutschland neu zu regeln und den Schwarzmarkt zu bekämpfen.

Dies scheint nur teilweise gelungen: So wurden 2013 zwar etwa 48 Milliarden Euro im staatlich regulierten Markt verzockt, schreibt der „Spiegel“. Darüber hinaus scheint aber der nicht regulierte Markt im Internet kräftig zu wachsen: 17 Milliarden setzten Spieler dem Bericht zufolge in Internetkasinos ein, mindestens dreimal so viel wie zwei Jahre zuvor. Hinzu kämen Online-Poker und Internetlotterien. Rund drei Milliarden gaben Tipper demnach zudem für Sportwetten aus.

Eigentlich wollten die Länder diesen Bereich mit Lizenzen regulieren. Doch die vorgesehene Vergabe von 20 Konzessionen an Wettanbieter scheiterte bisher. Rechtsstreitigkeiten blockieren das Verfahren auf unbestimmte Zeit.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-deutsche-geben-ueber-70-milliarden-euro-fuer-gluecksspiel-aus-75637.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen