Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Zugschaffner am Bahnsteig

© über dts Nachrichtenagentur

16.11.2014

Bericht Deutsche Bahn stockt Personal deutlich auf

Dabei wächst das Geschäft der DB hierzulande gar nicht.

Berlin – Die Deutsche Bahn (DB) versucht, den chronischen Personalmangel in manchen Sparten einzudämmen und stockt ihr Personal in Deutschland deutlich auf.

Nach Informationen der „Welt am Sonntag“ hat der DB-Konzern bereits in den ersten neun Monaten dieses Jahres rund 9.500 neue Mitarbeiter eingestellt, 800 mehr als im Vorjahreszeitraum. Das macht abzüglich der Abgänge ein Plus von 1.500 Mitarbeitern. Dabei wächst das Geschäft der DB hierzulande gar nicht. In der Größenordnung wird es auch 2015 weitergehen, heißt es.

Außerdem hat das Unternehmen in diesem Jahr mit rund 3.700 Auszubildenden alle vorgesehenen Plätze besetzt und bereits über 2.500 Azubis übernommen.

Beim Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) war es den Mitarbeitern auch um den Personalmangel und die sich daraus ergebenden anstrengenden Arbeitsbedingungen gegangen. Viele Lokführer und Zugbegleiter klagen über zu viele Überstunden und familienunfreundliche Schichtpläne.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-deutsche-bahn-stockt-personal-deutlich-auf-75068.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen