Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Bundeswehrsoldaten in Schützenpanzer "Marder" bei Einsatz in Afghanistan

© über dts Nachrichtenagentur

20.09.2013

Bericht Bundeswehr zieht Waffen aus Kundus ab

Ein Sprecher der Bundeswehr wollte sich zu Details nicht äußern.

Berlin – Das deutsche Kontingent der internationalen Afghanistan-Schutztruppe ISAF hat nach ARD-Informationen damit begonnen, Waffen und anderes sogenanntes sicherheitsrelevantes Material aus Kundus abzutransportieren.

Nach Recherchen des ARD-Hörfunkstudios Südasien fuhr am gestrigen Donnerstag ein aus 30 Fahrzeugen bestehender Konvoi aus dem nordafghanischen Feldlager Kundus zum gut 160 Kilometer entfernten größten Bundeswehrstandort Masar-i-Scharif. Im dortigen Camp Marmal wird das Material von Bundeswehrsoldaten einzeln gesichtet und dann darüber entschieden, ob es auf dem Luft- oder Seeweg zurück nach Deutschland transportiert wird oder ob es der afghanischen Armee übergeben werden kann.

Ein Sprecher des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr in Potsdam bestätigte den Transport, wollte sich aber zu Details nicht äußern.

In diesem Herbst will die Bundeswehr ihr seit knapp zehn Jahren bestehendes Feldlager am Rande der Provinzhauptstadt Kundus an afghanische Sicherheitskräfte übergeben. Dies ist Teil der Truppenreduzierung der ISAF in Afghanistan.

Die Region um Kundus war in den vergangenen Jahren immer wieder von Anschlägen gegen Sicherheitskräfte erschüttert worden und Schauplatz schwerer Kämpfe zwischen Bundeswehr-Einheiten und den Taliban.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-bundeswehr-zieht-waffen-aus-kundus-ab-66038.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin

© über dts Nachrichtenagentur

Trittin Urteil zu Brennelementesteuer Folge „atompolitischer Geisterfahrt“

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin hat das Karlsruher Urteil zur Brennelemente-Steuer als Folge von "Kanzlerin Merkels atompolitischer Geisterfahrt" nach ...

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

Statement Ex-FBI-Chef Comey bekräftigt Vorwürfe gegen Trump

Der ehemalige FBI-Direktor James Comey hat Vorwürfe gegen US-Präsident Donald Trump bekräftigt, wonach dieser von ihm die Einstellung der Ermittlungen ...

Mesud Barzani 2005

© Helene C. Stikkel / gemeinfrei

Irak Kurden wollen im September über Unabhängigkeit abstimmen

In der Autonomen Region Kurdistan im Irak soll am 25. September ein Unabhängigkeitsreferendum abgehalten werden. Das teilte der Präsident der Region, ...

Weitere Schlagzeilen