Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Check-In bei Air Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

15.06.2017

Bericht Bundesregierung hat Vorbehalte gegen Air-Berlin-Bürgschaft

Konkurrenz sei ausreichend vorhanden.

Berlin – Für die angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin dürfte es schwer werden, eine Staatsbürgschaft zu erhalten: „In Teilen der Bundesregierung gibt es keine große Begeisterung dafür, Air Berlin finanziell unter die Arme zu greifen“, berichtet die „Welt“ unter Berufung auf Regierungskreise.

Der Grund dafür sei, dass es keinen Mangel an Airlines gebe, die Deutschland und den Standort Berlin anfliegen würden. Konkurrenz sei also ausreichend vorhanden. Ein krankes Unternehmen finanziell zu stützen, schwäche nur die gesunden Teilnehmer am Markt. Man müsse sich so etwas sehr genau überlegen.

Selbst die wirtschaftliche Zukunft des Berliner Hauptstadtflughafens BER, den Air Berlin nach Fertigstellung als Anker-Airline befliegen sollte, sei dafür kein ausreichender Grund. Auch ohne Air Berlin kämen ausreichend Gäste in die Hauptstadt.

Air Berlin hatte Ende vergangener Woche einen Bürgschaftsantrag bei den Landesregierungen von Berlin und Nordrhein-Westfalen gestellt. Da die angefragte Bürgschaft nach Informationen der Zeitung aber im hohen zwei- bis niedrigen dreistelligen Millionenbereich liegen soll, hat Berlin als ostdeutsches Bundesland die Bundesregierung mit hinzugezogen.

Offiziell betonen Vertreter der Bundesregierung und der beiden Länder, dass die Airline in den nächsten Wochen zunächst einmal die vollständigen Bürgschaftsunterlagen vorlegen müsse, bevor das Ersuchen geprüft werden könne.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-bundesregierung-hat-vorbehalte-gegen-air-berlin-buergschaft-98163.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen