Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Check-In bei Air Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

15.06.2017

Bericht Bundesregierung hat Vorbehalte gegen Air-Berlin-Bürgschaft

Konkurrenz sei ausreichend vorhanden.

Berlin – Für die angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin dürfte es schwer werden, eine Staatsbürgschaft zu erhalten: „In Teilen der Bundesregierung gibt es keine große Begeisterung dafür, Air Berlin finanziell unter die Arme zu greifen“, berichtet die „Welt“ unter Berufung auf Regierungskreise.

Der Grund dafür sei, dass es keinen Mangel an Airlines gebe, die Deutschland und den Standort Berlin anfliegen würden. Konkurrenz sei also ausreichend vorhanden. Ein krankes Unternehmen finanziell zu stützen, schwäche nur die gesunden Teilnehmer am Markt. Man müsse sich so etwas sehr genau überlegen.

Selbst die wirtschaftliche Zukunft des Berliner Hauptstadtflughafens BER, den Air Berlin nach Fertigstellung als Anker-Airline befliegen sollte, sei dafür kein ausreichender Grund. Auch ohne Air Berlin kämen ausreichend Gäste in die Hauptstadt.

Air Berlin hatte Ende vergangener Woche einen Bürgschaftsantrag bei den Landesregierungen von Berlin und Nordrhein-Westfalen gestellt. Da die angefragte Bürgschaft nach Informationen der Zeitung aber im hohen zwei- bis niedrigen dreistelligen Millionenbereich liegen soll, hat Berlin als ostdeutsches Bundesland die Bundesregierung mit hinzugezogen.

Offiziell betonen Vertreter der Bundesregierung und der beiden Länder, dass die Airline in den nächsten Wochen zunächst einmal die vollständigen Bürgschaftsunterlagen vorlegen müsse, bevor das Ersuchen geprüft werden könne.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-bundesregierung-hat-vorbehalte-gegen-air-berlin-buergschaft-98163.html

Weitere Nachrichten

Ursula von der Leyen

© über dts Nachrichtenagentur

Kampfdrohnen SPD setzt von der Leyen unter Druck

Im Streit über die Ausrüstung der Bundeswehr mit Kampfdrohnen setzen die Sozialdemokraten Ursula von der Leyen (CDU) unter Druck. Die ...

Ein Pärchen wartet am Flughafen

© über dts Nachrichtenagentur

Vorratsdatenspeicherung Grüne und Datenschützer fordern Stopp der Regelung

Nach einer Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Münster in Nordrhein-Westfalen gegen die deutsche Vorratsdatenspeicherung wird der Ruf nach einem ...

Winfried Kretschmann

© über dts Nachrichtenagentur

Streitgespräch Politologe Eith verwundert über Aufregung um Kretschmann-Video

Der Freiburger Politikwissenschaftler Ulrich Eith wundert sich über die Aufregung, die ein Video mit einem Streitgespräch von Baden-Württembergs ...

Weitere Schlagzeilen