Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

US-Luftangriff auf IS-Stellung

© über dts Nachrichtenagentur

13.11.2015

Bericht Britischer IS-Islamist bei US-Luftangriff getötet

Der Mann sei aus Enthauptungsvideos der Terrormiliz bekannt gewesen.

Damaskus – Die USA haben bei einem Luftangriff in Syrien Stellungen des Islamischen Staates (IS) angegriffen und dabei offenbar einen britischen Islamisten getötet. Der Mann sei aus Enthauptungsvideos der Terrormiliz bekannt gewesen, berichtet die BBC unter Berufung auf das US-Militär.

Demnach wurde der Luftschlag mit einer Drohne ausgeführt. Dabei sei ein Fahrzeug angegriffen worden, in dem sich der Brite befand. Den Angriff in der Region nahe der syrischen Stadt Rakka, die seit gut zwei Jahren eine Hochburg des IS ist, hat das US-Verteidigungsministerium unterdessen bestätigt.

Der gesuchte Brite war unter anderem im Enthauptungsvideo des US-Journalisten James Foley im August 2014 aufgetaucht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-britischer-is-islamist-bei-us-luftangriff-getoetet-90867.html

Weitere Nachrichten

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Pakistan

© Zscout370 / gemeinfrei

Pakistan Dutzende Tote bei drei Anschlägen

Bei drei Anschlägen zum Ende des Fastenmonats Ramadan sind in Pakistan am Freitag mindestens 50 Menschen getötet worden. Zunächst hatten mehrere Schützen ...

Fahne von Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

Brandgefahr Mehrere Hochhäuser in London werden evakuiert

In der britischen Hauptstadt London werden mehrere Hochhäuser aus Sicherheitsgründen evakuiert. Aufgrund der Brandgefahr würden die Gebäude "umgehend" ...

Weitere Schlagzeilen