Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Axel-Springer-Verlag

© über dts Nachrichtenagentur

22.11.2014

Bericht BND hat Axel Springer bespitzelt

Insgesamt soll der BND sieben Quellen bei Springer abgeschöpft haben.

Berlin – Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat möglicherweise jahrelang den Verlag Axel Springer ausgespäht. Dabei wurden vertrauliche Informationen über das Unternehmen und den Verleger Axel Springer gesammelt, berichtet das Springer-Blatt „Bild“ (Samstag) selbst und beruft sich dabei der Zeitung vorliegende Akten des deutschen Auslandsgeheimdienstes.

Insgesamt soll der BND sieben Quellen bei Springer abgeschöpft haben, obwohl der Geheimdienst laut BND-Gesetz im Inland nicht tätig werden darf.

Auf 209 Seiten wird laut „Bild“ protokolliert, wie der Geheimdienst seine Spitzel im Verlag Axel Springer anwarb und welche Informationen er dem BND lieferte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-bnd-hat-axel-springer-bespitzelt-75318.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen