Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

BND-Zentrale

© über dts Nachrichtenagentur

28.05.2015

Bericht BND bezieht fast alle Informationen von der NSA

„Das Grundrauschen stockt.“

Berlin – Die Drohungen der USA und Großbritanniens, die Kooperation mit deutschen Geheimdiensten im Zuge der Debatte um die NSA-Spähaffäre einzustellen, stellt für die deutschen Sicherheitsbehörden bereits ein Problem dar. Wie „Bild“ (Donnerstag) unter Berufung auf Sicherheitskreise meldet, bekommen die deutschen Dienste weniger Informationen von ihren Partnerdiensten.

Hintergrund ist, dass sowohl Bundesnachrichtendienst (BND) als auch der Verfassungsschutz die Hälfte ihrer geheimdienstlichen Hinweise von den USA erhalten, ein Fünftel aus Großbritannien.

Bereits jetzt müssten die Behörden dabei auf Auslandshinweise, beispielsweise auf potentielle Terror-Verdächtige, immer öfter verzichten, hieß es. „Das Grundrauschen stockt“, zitiert „Bild“ einen Insider aus Geheimdienstkreisen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-bnd-bezieht-fast-alle-informationen-von-der-nsa-84136.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen