Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Flughafen Berlin-Brandenburg International BER

© über dts Nachrichtenagentur

13.08.2013

Strategiepapier BER-Teileröffnung mit drei Abflügen am Tag

5,9 Millionen Euro für den Umbau des Nordpiers.

Berlin – Kurz vor der Aufsichtsratssitzung des Berliner Flughafens verdichten sich die Pläne für die von Flughafenchef Hartmut Mehdorn favorisierte Teileröffnung des Flughafens BER.

Aus internen Strategiepapieren geht laut einem Bericht der „Zeit“ hervor, dass der Teilbetrieb nur mit drei Abflügen pro Tag gestartet werden soll. Rund 380 Passagiere sollen täglich abfliegen. Damit der Betrieb ab April 2014 starten kann, will der Flughafen rund 5,9 Millionen Euro in den Umbau des Nordpiers investieren.

Ursprüngliche Pläne sahen deutlich mehr Flüge vor, unter anderem sollte der Billigflieger easyJet eingebunden werden, der derzeit ab Berlin 41 Direktverbindungen anbietet.

Behörde ist skeptisch

Die für die bauliche Genehmigung zuständige Behörde ist ohnehin skeptisch, wie der zuständige Baudezernent Carl-Heinz Klinkmüller vom Landkreis Dahme-Spreewald der „Zeit“ sagte: „Der Nordpier erfüllt die Anforderungen an den Flugbetrieb, wie er derzeit von der Flughafengesellschaft favorisiert wird, längst nicht.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-ber-plant-teileroeffnung-mit-drei-abfluegen-am-tag-64761.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen