Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Nutzer an einem Computer

© über dts Nachrichtenagentur

04.07.2013

Bericht Auch Frankreich späht Daten aus

Daten werden über Jahre gespeichert.

Paris – Neben den USA und Großbritannien soll auch Frankreich Internet- und Telefondaten ausspähen. Der französische Auslandsgeheimdienst DGSE greife die Daten auf ähnliche Art und Weise ab wie der US-Geheimdienst NSA, wie die französische Tageszeitung „Le Monde“ auf ihrer Internetseite berichtet und sich dabei auf nicht näher genannte Geheimdienstquellen beruft.

Demnach fange der DGSE die Signale von Computern und Telefonen in Frankreich ab, Verbindungen zwischen Frankreich und dem Ausland seien von der Ausspähung ebenfalls betroffen. E-Mails und SMS, aber auch Verbindungsdaten und die Nutzung von sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter würden über Jahre gespeichert, heißt es in dem Zeitungsbericht.

Eine Stellungnahme seitens der DGSE gibt es bislang nicht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-auch-frankreich-spaeht-internet-und-telefondaten-aus-63650.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen