Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Blonde Frau mit Telefon

© über dts Nachrichtenagentur

12.04.2014

Bericht Amazon-Smartphone wird Ende Juni vorgestellt

Der Verkaufsstart werde für Ende September geplant.

Seattle – Das angeblich vom Online-Versandhändler Amazon entwickelte Smartphone soll einem Medienbericht zufolge noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Wie das „Wall Street Journal“ unter Berufung auf mehrere Insider berichtet, soll es bis Ende Juni eine Vorstellung des Geräts geben, der Verkaufsstart werde für Ende September geplant. In den letzten Wochen seien Entwicklern in Seattle und San Francisco mehrere Versionen des Telefons gezeigt worden, hieß es weiter.

Amazon selbst wollte sich auf Anfrage der Zeitung nicht zu dem Thema äußern. Zudem ist bislang auch noch nie offiziell angekündigt oder bestätigt worden, dass ein Smartphone entwickelt wird. Spekulationen über Smartphones aus dem Hause Amazon gibt es derweil seit über zwei Jahren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-amazon-smartphone-soll-bis-ende-juni-vorgestellt-werden-70521.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen