Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Blonde Frau mit Telefon

© über dts Nachrichtenagentur

12.04.2014

Bericht Amazon-Smartphone wird Ende Juni vorgestellt

Der Verkaufsstart werde für Ende September geplant.

Seattle – Das angeblich vom Online-Versandhändler Amazon entwickelte Smartphone soll einem Medienbericht zufolge noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Wie das „Wall Street Journal“ unter Berufung auf mehrere Insider berichtet, soll es bis Ende Juni eine Vorstellung des Geräts geben, der Verkaufsstart werde für Ende September geplant. In den letzten Wochen seien Entwicklern in Seattle und San Francisco mehrere Versionen des Telefons gezeigt worden, hieß es weiter.

Amazon selbst wollte sich auf Anfrage der Zeitung nicht zu dem Thema äußern. Zudem ist bislang auch noch nie offiziell angekündigt oder bestätigt worden, dass ein Smartphone entwickelt wird. Spekulationen über Smartphones aus dem Hause Amazon gibt es derweil seit über zwei Jahren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-amazon-smartphone-soll-bis-ende-juni-vorgestellt-werden-70521.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen