Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Alternative für Deutschland AfD

© über dts Nachrichtenagentur

21.03.2015

Bericht AfD verzeichnet Einnahmen von über 7,7 Millionen Euro

Überschuss von mehr als 2,3 Millionen Euro.

Berlin – Die AfD hat im ersten Jahr ihres Bestehens mehr als 7,7 Millionen Euro eingenommen. Das geht dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ zufolge aus dem ersten AfD-Rechenschaftsbericht hervor, der in den kommenden Tagen veröffentlicht werden soll.

Im Jahr 2013 waren die größten Einnahmeposten demnach Spenden in Höhe von 4,3 Millionen Euro. Dem Rechenschaftsbericht zufolge nahm die AfD außerdem „nicht zweifelsfrei zuzuordnende Zuwendungen“ in Höhe von rund 492.000 Euro ein, schreibt der „Spiegel“ weiter.

Derart ausgestattet habe die Partei im Jahr 2013 gut 3,8 Millionen Euro in ihre Wahlkämpfe investieren und rund 200.000 Euro für ihr Personal ausgeben können. Am Ende sei der AfD ein satter Überschuss geblieben, mehr als 2,3 Millionen Euro.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-afd-verzeichnet-einnahmen-von-ueber-77-millionen-euro-80758.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Syrien - Aleppo

© Obersachse / CC BY-SA 3.0

SPD Steinmeier sieht noch keinen Durchbruch in Syrien

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) fordert eine mehrwöchige Waffenruhe in Syrien. "Das die Waffenruhe mehr oder weniger hält, ist ein ...

Weitere Schlagzeilen