Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Alternative für Deutschland AfD

© über dts Nachrichtenagentur

21.03.2015

Bericht AfD verzeichnet Einnahmen von über 7,7 Millionen Euro

Überschuss von mehr als 2,3 Millionen Euro.

Berlin – Die AfD hat im ersten Jahr ihres Bestehens mehr als 7,7 Millionen Euro eingenommen. Das geht dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ zufolge aus dem ersten AfD-Rechenschaftsbericht hervor, der in den kommenden Tagen veröffentlicht werden soll.

Im Jahr 2013 waren die größten Einnahmeposten demnach Spenden in Höhe von 4,3 Millionen Euro. Dem Rechenschaftsbericht zufolge nahm die AfD außerdem „nicht zweifelsfrei zuzuordnende Zuwendungen“ in Höhe von rund 492.000 Euro ein, schreibt der „Spiegel“ weiter.

Derart ausgestattet habe die Partei im Jahr 2013 gut 3,8 Millionen Euro in ihre Wahlkämpfe investieren und rund 200.000 Euro für ihr Personal ausgeben können. Am Ende sei der AfD ein satter Überschuss geblieben, mehr als 2,3 Millionen Euro.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-afd-verzeichnet-einnahmen-von-ueber-77-millionen-euro-80758.html

Weitere Nachrichten

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Schäuble kritisiert SPD-Steuerpläne

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat der SPD beim Thema Steuern Wählertäuschung vorgeworfen. Das Steuerkonzept der SPD sei "eine ziemlich große ...

Weitere Schlagzeilen