Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

28.08.2017

Bericht 562 italienische Mafiosi leben dauerhaft in Deutschland

Seit 2008 gab es in Deutschland 102 Ermittlungsverfahren gegen Mafiosi.

Berlin – Die italienische Mafia hat in den vergangenen zehn Jahren in Deutschland offenbar immer stärker Fuß gefasst: Wie die „Bild“ (Montag) unter Berufung auf eine Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Grünen im Bundestag berichtet, leben derzeit 562 der Polizei bekannte Angehörige der vier größten italienischen Mafia-Clans in Deutschland. Das sind mehr als vier Mal so viele wie noch 2008 mit damals 136 Mafia-Mitgliedern.

Die größten in Deutschland vertretenen Mafia-Clans sind dem Bericht zufolge die `Ndrangheta aus Kalabrien mit 333 Mitgliedern und die Cosa Nostra aus Sizilien mit 124.

Seit 2008 gab es in Deutschland 102 Ermittlungsverfahren gegen Mafiosi. Die Polizei stellte seither 5,6 Millionen Euro illegale Gewinne sicher.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-562-italienische-mafiosi-leben-dauerhaft-in-deutschland-100965.html

Weitere Nachrichten

Polizeiwagen

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Vier Tote bei Verkehrsunfall auf der A 4 bei Kerpen

Auf der Autobahn 4 bei Kerpen im nordrhein-westfälischen Rhein-Erft-Kreis sind in der Nacht zu Sonntag vier Menschen bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Bayern Musikwunsch nicht erfüllt – Diskoinhaber verprügelt

In einer Diskothek in Coburg ist am Samstagmorgen ein Diskothekenbetreiber von zwei Gästen verprügelt worden, nachdem der DJ zuvor einen Liedwunsch nicht ...

Polizei mit linken Gegendemonstranten

© über dts Nachrichtenagentur

"linksunten.indymedia" Polizeigewerkschafter kritisiert Verbot von linksextremer Plattform

Der Hamburger Landesvorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK), Jan Reinecke, hat das Verbot der einflussreichen linksextremen ...

Weitere Schlagzeilen