Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Streik

© über dts Nachrichtenagentur

14.06.2015

Bericht 2015 größtes Streikjahr seit 1993

500.000 ausgefallene Arbeitstagen seit Jahresbeginn.

Berlin – Das laufende Jahr wird laut eines Berichts der „Bild“ (Montag) eines der größten Streikjahre seit der Wiedervereinigung. Die Tarifauseinandersetzungen in zahlreichen Branchen hätten seit Jahresbeginn zu 500.000 ausgefallenen Arbeitstagen geführt, berichtet die Zeitung unter Berufung auf Zahlen des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). Das seien drei Mal so viele Ausfalltage wie 2014 und der höchste Wert seit 1993. Damals registrierte das IW 593.000 Ausfalltage wegen Streiks.

„Schuld sind die vor allem die massiven Warnstreiks in der Metall- und Elektro-Industrie zu Beginn des Jahres und die unbefristeten Streiks bei Kitas und Post“, sagte IW-Tarifexperte Hagen Lesch der „Bild“.

Lesch schloss nicht aus, dass 2015 sogar das zweitgrößte Streikjahr aller Zeiten im wiedervereinigten Deutschland werden könnte. „Mit jedem weiteren Streiktag bei der Deutschen Post kommt bei der derzeitigen Streikbeteiligung eine fünfstellige Summe an Ausfalltagen hinzu“, sagte Lesch gegenüber „Bild“.

Im bisher größten Streikjahr seit der Wiedervereinigung 1992 fielen nach IW-Angaben insgesamt 1,5 Millionen Arbeitstage aus.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-2015-groesstes-streikjahr-seit-1993-84876.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen