Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

US-Polizeiauto

© über dts Nachrichtenagentur

31.05.2015

Bericht 2015 bereits fast 400 Menschen von US-Polizei erschossen

16 Prozent der Opfer seien zum Zeitpunkt der Schießerei unbewaffnet gewesen.

Washington – In den USA sind einer Analyse der „Washington Post“ zufolge in den ersten fünf Monaten des Jahres 2015 insgesamt 385 Menschen von Polizisten erschossen worden. Das entspreche fast 2,6 Menschen pro Tag.

Etwa die Hälfte der Toten seien Weiße gewesen, die andere Hälfte habe Minderheiten angehört, schreibt die Zeitung. 16 Prozent der Opfer seien zum Zeitpunkt der Schießerei unbewaffnet gewesen oder hätten nur eine Spielzeugwaffe bei sich getragen. Zwei Drittel der getöteten Unbewaffneten seien Schwarze oder Hispanoamerikaner gewesen.

Offiziellen Statistiken der US-Bundespolizei FBI zufolge kamen im vergangenen Jahrzehnt nur etwa 400 Menschen durch Polizeischüsse ums Leben. In den USA war es in den vergangenen Monaten wiederholt zu teils gewaltsamen Protesten gegen Polizeigewalt gekommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-2015-fast-400-menschen-von-us-polizei-erschossen-84305.html

Weitere Nachrichten

Daniela Katzenberger 2014

Katzenberger auf dem RTL-Spendenmarathon 2014 in Hürth © Michael Schilling / CC BY-SA 3.0

Daniela Katzenberger „Ich mache keine Werbung für irgendwelche Diät-Pillen“

Ein unseriöser Hersteller wirbt mit Daniela Katzenberger (30) für Schlank-Tabletten. Auf ihrer Facebook-Seite wehrt sich die TV-Blondine gegen diese ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Zahlen der Bundespolizei 20.000 Migranten an deutschen Außengrenzen abgewiesen

An Deutschlands Außengrenzen ist in diesem Jahr etwa 20.000 Migranten die Einreise verweigert worden. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" ...

Ben Salomo 2013

© QSO4YOU from Coburg, Germany / CC BY-SA 2.0

Ben Salomo „Die Hip-Hop-Szene ist antisemitisch verseucht“

Jonathan Kalmanovich ist der erste jüdische Rapper Deutschlands. Unter dem Künstlernamen Ben Salomo hat der 39-jährige Berliner jüngst sein Debüt-Album "Es ...

Weitere Schlagzeilen