Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

28.07.2017

Bericht 19.080 Fälle von Unregelmäßigkeiten mit EU-Geldern aufgedeckt

Dabei ging es um eine Gesamtsumme von 2,97 Milliarden Euro.

Brüssel – Die EU hat im vergangenen Jahr fast 20.000 Fälle von Unregelmäßigkeiten und Betrug mit EU-Gelder aufgedeckt. Das berichtet „Bild“ (Freitag) unter Berufung auf einen internen Bericht der EU-Kommission.

Danach entdeckten die Behörden der EU und der Mitgliedsländer 19.080 Unregelmäßigkeiten und Betrügereien, 15 Prozent weniger als 2015. Dabei ging es um eine Gesamtsumme von 2,97 Milliarden Euro. In 1.410 der Fälle ging es um Betrug in einem Umfang von 391 Millionen Euro.

Dem Bericht zufolge rangierten Spanien (3.299 Fälle), Polen (1.712) und Rumänien (1.417) unter den EU-Staaten auf den vordersten Plätzen bei den Unregelmäßigkeiten. Unter den Nicht-EU-Ländern gab es die meisten Unregelmäßigkeiten bei den Vorbeitrittshilfen für die Türkei: Dort wurden 54 Fälle mit einer Schadenssumme von acht Millionen Euro aufgedeckt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-19080-faelle-von-unregelmaessigkeiten-mit-eu-geldern-aufgedeckt-99824.html

Weitere Nachrichten

Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Wirtschaftspolitiker wirbt für Verbrennungsmotoren

Der wirtschaftspolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Joachim Pfeiffer (CDU), hat Vorbehalte gegen Fahrzeugantriebe mit Diesel und Benzin ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

Brexit Barnier listet 14 Streitpunkte zwischen EU und Großbritannien auf

Der Brexit-Chefverhandler der EU, Michel Barnier, hat eine erste interne Analyse des britischen Angebots zu den künftigen Rechten der in Großbritannien ...

Sahra Wagenknecht

© über dts Nachrichtenagentur

Hubschrauber-Absturz Wagenknecht will sofortigen Bundeswehr-Abzug aus Mali

Die Vorsitzende der Links-Fraktion im Bundestag, Sahra Wagenknecht, fordert unmittelbare Konsequenzen aus dem Absturz eines Bundeswehr-Hubschraubers in ...

Weitere Schlagzeilen