Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

16.07.2011

Bereits zum 2. Mal Unfall im Pool des Hotels „Berlin Golden Beach“

Warna – Der Tod eines 13-jährigen Mädchens aus Sachsen-Anhalt am vergangenen Montag in Goldstrand (Bulgarien) war nicht der erste Unfall in der Pool-Anlage des Hotels „Berlin Golden Beach“. Bereits im Juli 2009 wurde ein Mädchen (damals 10) aus Nordrhein-Westfalen von der Reinigungspumpe des Pools angesaugt. Das berichtet die „Bild-Zeitung“.

In einem internen Bericht an die Versicherung des Reiseveranstalters ITS ist von einem „Todeskampf“ die Rede. Das Mädchen konnte sich damals selbst retten, wurde nach dem Vorfall sieben Tage lang in einem Krankenhaus in der bulgarischen Stadt Warna behandelt. ITS sprach gegenüber „Bild“ von „menschlichem Versagen“.

ITS-Sprecher Tobias Jüngert erklärte, der Veranstalter werde künftig keine Reisen mehr in das Hotel anbieten. Jüngert: „Wir werden die Geschäftsbeziehungen abbrechen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bereits-zum-2-mal-unfall-im-pool-des-hotels-berlin-golden-beach-23670.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen