Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

15.01.2010

Bereits 7000 Erdbeben-Tote auf Haiti begraben

Port-au-Prince – Nach dem Erdbeben auf Haiti sind bereits rund 7000 Todesopfer begraben worden. Das sagte Haitis Präsident René Préval am Donnerstag am Flughafen von Port-au-Prince gegenüber Journalisten, als er den Präsidenten der Dominikanischen Republik, Leonel Fernandez, empfing. Die Opfer seien in einem Massengrab beigesetzt worden. Préval befürchtet bis zu 50000 Todesopfer, andere Quellen sprechen von bis zu 100000 Toten. Das Beben am Dienstag hatte eine Stärke von 7,0. Mehrere starke Nachbeben setzten den ohnehin oft schlecht gebauten Häusern ebenfalls zu. Als größtes Problem der aus aller Welt eintreffenden Helfer gilt derzeit der schlechte Zustand der Flughäfen in dem bettelarmen Land.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bereits-7000-erdbeben-tote-auf-haiti-begraben-5961.html

Weitere Nachrichten

Helmut Scholz Linke 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Europapolitiker Scholz Nordirland braucht einen Sonderstatus in der EU

Der Europaabgeordnete Helmut Scholz hält vor dem Hintergrund des Brexit eine Sonderregelung auf der irischen Insel für notwendig. "Ich glaube, dass es ...

Wahlurne Umfrage

© Alexander Hauk / bayernnachrichten.de / gemeinfrei

Wahl in Nordrhein-Westfalen CDU-Politiker Gröhe sieht „Wechselstimmung“

Der frühere CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe sieht "Wechselstimmung" in Nordrhein-Westfalen, wo am 14. Mai eine neue Landesregierung gewählt wird. "Es ...

Krankenzimmer Krankenhaus

© Tomasz Sienicki / gemeinfrei

"Zwei-Klassen-Medizin" Gesundheitsminister Gröhe weist Schulz-Äußerung zurück

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat die Ankündigung des SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz scharf kritisiert, wonach er gegen die ...

Weitere Schlagzeilen