Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Islamischer Staat

© The Islamic State / gemeinfrei

17.05.2015

Beobachter Dutzende Tote bei IS-Vorstoß auf antike Stadt Palmyra

Die Unesco zeigte sich besorgt über die Kämpfe in der Stadt.

Damaskus – Bei dem Vorstoß von Kämpfern des „Islamischen Staats“ (IS) auf die antike syrische Stadt Palmyra sind nach Angaben der in Großbritannien ansässigen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte Dutzende Menschen getötet worden. Seit Samstag seien bei Gefechten mindestens 23 regierungstreue Kämpfer und 29 Dschihadisten getötet worden, teilten die Beobachter am Sonntag mit.

Die Ruinen von Palmyra gehören zum Unesco-Weltkulturerbe. Die Unesco zeigte sich besorgt über die Kämpfe in der Stadt: Die Ruinen seien ein unersetzlicher Schatz für die Menschheit. Die Konfliktparteien seien daher aufgerufen, die antiken Stätten nicht weiter zu zerstören.

Erst am Freitag hatten IS-Kämpfer die irakische Provinzhauptstadt Ramadi fast vollständig übernommen und damit vermutlich den größten militärischen Erfolg in diesem Jahr erzielt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/beobachter-dutzende-tote-bei-is-vorstoss-auf-antike-stadt-83680.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen