Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

„Benzin-Polizei nicht von vornherein verdammen

© dapd

05.05.2012

Volker Kauder „Benzin-Polizei“ nicht von vornherein verdammen

Unionsfraktionschef: Das Meldesystem sorgt für mehr Transparenz.

Osnabrück – Die Union im Bundestag hat davor gewarnt, die geplante „Benzin-Polizei“ schon im Vorfeld als „Wahlkampfmanöver“ zu verdammen. Der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstagausgabe) sagte Unionsfraktionschef Volker Kauder, dieses Meldesystem sorge für mehr Transparenz. Das sei ein sehr wichtiger Punkt bei der Benzinpreisgestaltung.

Er sei sehr zuversichtlich, dass dieses „interessante Instrument“ funktioniere, sagte der CDU-Politiker. Er weise aber darauf hin, dass die Preise sehr viel mit dem Kurs Euro zu Dollar zu tun hätten. Die Bundesregierung könne eben nicht – wie manche offenbar glaubten – den Benzinpreis nach eigenen Wünschen gestalten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/benzin-polizei-nicht-von-vornherein-verdammen-53922.html

Weitere Nachrichten

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Fall Amri Grüne skeptisch gegenüber Untersuchungsausschuss

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Konstantin von Notz, hat skeptisch auf die mögliche Einsetzung eines ...

Wolfgang Bosbach CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 4.0

CDU Bosbach „überrascht“ von Steinbachs Partei-Austritt

Der CDU-Abgeordnete Wolfgang Bosbach hat sich "überrascht" vom Austritt der langjährigen CDU-Abgeordneten Erika Steinbach aus der Partei gezeigt. "Ich habe ...

Weitere Schlagzeilen