Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

26.03.2010

Benny Andersson – ABBA-Comeback?

Die schwedische Kultgruppe, die einst aus Benny Andersson, Björn Ulvaeus, Anni-Frid Lyngstad und Agnetha Fältskog bestand, hat sich bisher geweigert, wieder gemeinsam auf die Bühne zu treten. Benny hat nun jedoch angedeutet, dass eine Wiedervereinigung nicht auszuschließen sei. „Ja, warum nicht“, erklärt der Sänger und Komponist. „Ich weiß nicht, ob die Mädels noch singen. Ich weiß aber, dass Frida vor kurzem im Studio war.“ Obwohl Benny und Björn sich seit der Trennung in den 80ern noch nahestehen, haben sich die weiblichen Bandmitglieder bisher vom Rampenlicht der Öffentlichkeit ferngehalten.

Während Agnetha in der Vergangenheit verlauten ließ, wie sehr sie die Zeit in der Popband hasste, meint ihr Ex-Mann Björn, dass vieles, das gesagt wurde, übertrieben dargestellt wurde. „Damals schien sie nicht unglücklich“, sagt dieser. „Es ist seltsam, wie manchmal die Geschichte neu geschrieben wird und das dann zur Wahrheit wird.“ Weil die Wahrnehmung von der Vergangenheit sich mit der Zeit ändere, sehnen sich seiner Meinung nach die Fans jetzt nach einer Wiedervereinigung der Band, die mit Songs wie ‚Waterloo‘, ‚Dancing Queen‘ und ‚Mamma Mia‘ begeisterten. „Die Leute wollen nicht nur die Lieder hören“, so Björn im Gespräch mit der ‚Times‘. „Es hat mehr damit zu tun, dass die Leute in eine Art fiktive Stimmung kommen wollen. Eine 70er-Jahre-Stimmung, die ABBA repräsentiert, aber nicht in der Realität verwurzelt ist.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© bang / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/benny-andersson-abba-comeback-8786.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen