Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Katrin Göring-Eckardt

© über dts Nachrichtenagentur

17.11.2013

Bei Scheitern von Schwarz-Rot Grüne zu neuen Gesprächen bereit

„Wir werden nicht unsere Türen verbarrikadieren.“

Berlin – Sollten die Koalitionsverhandlungen zwischen Union und SPD scheitern, wären die Grünen grundsätzlich zu neuen Gesprächen mit CDU und CSU bereit.

„Wir werden nicht unsere Türen verbarrikadieren“, sagte Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt gegenüber „Bild am Sonntag“, „doch bleibe ich sehr skeptisch. Es bleibt dabei: Klimaschutzpolitik heißt für uns Vorrang für erneuerbare Energien. Auch in der Flüchtlingspolitik muss es echte Veränderungen geben und die doppelte Staatsbürgerschaft sowie die Ehe für alle müssen selbstverständlich sein.“

Die Sondierungen zwischen den Grünen und der Union waren Mitte Oktober gescheitert, woraufhin zwischen CDU/CSU und SPD vereinbart worden war, Gespräche hinsichtlich einer Großen Koalition aufzunehmen. Diese Verhandlungen laufen voraussichtlich noch bis Ende November.

Über den verhandelten Koalitionsvertrag will die SPD schließlich ihre Mitglieder abstimmen lassen. Sollten diese mit Nein votieren, könnte die Große Koalition scheitern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bei-scheitern-von-schwarz-rot-gruene-zu-neuen-gespraechen-bereit-67474.html

Weitere Nachrichten

Norbert Walter-Borjans SPD

© Finanzministerium NRW / CC BY-SA 3.0

SPD Walter-Borjans zeigt Sympathie für Vermögenssteuer

Nachdem die SPD die von Parteilinken vorgeschlagene Erhebung einer Vermögensteuer von einer Kommission prüfen lassen will, zeigt der scheidende ...

Al Nur Moschee

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Barley will neue Aussteigerprogramme für Islamisten

Familienministerin Katarina Barley will die Extremismus-Prävention neu ausrichten. "Ich sehe großen Bedarf für Präventionsprojekte vor allem im Bereich des ...

Vier junge Leute auf einer Treppe

© über dts Nachrichtenagentur

Rentenkonzept CSU wirft SPD Benachteiligung der jüngeren Generation vor

Nach dem SPD-Parteitag in Dortmund hat CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt den Sozialdemokraten vorgeworfen, die jüngere Generation zu ...

Weitere Schlagzeilen