Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

Bei Gangunsicherheit sofort zum Arzt

© dapd

18.01.2012

Ratgeber Bei Gangunsicherheit sofort zum Arzt

Hinweis auf eine andere Grunderkrankung.

Nürnberg – Plötzliche Probleme bei alltäglichen Spaziergängen sind ein Alarmsignal. Wenn das gewohnte Gehen schwerer falle oder sich eine Unsicherheit beim Auftreten bemerkbar mache, sollten Senioren einen Arzt aufsuchen, empfiehlt Corinna Drebenstedt, Funktionsoberärztin für Geriatrie am Klinikum Nürnberg.

So könne man eine potenzielle Sturzneigung frühzeitig erkennen und auch behandeln: “Knochenbrüche nach Stürzen, besonders Hüftfrakturen, sind die häufigste Ursache für den Schritt in die Pflegebedürftigkeit”, warnt die Geriaterin. Die ärztliche Untersuchung schützt im besten Fall auch vor weiteren Risiken, denn häufig sei eine Gangunsicherheit auch Hinweis auf eine andere Grunderkrankung. “Innere Erkrankungen an Herz oder Lunge können die Ursache sein oder auch neurologische Erkrankungen, wie beispielsweise Parkinson.”

Prüfen müsse der Arzt auch, ob nicht eventuell Nebenwirkungen von Medikamenten zur Gangunsicherheit und zu Schwindel führen, wie es bei Bluthochdrucksenkern der Fall sein kann. “Auch die Einnahme von Schlaftabletten führt nicht selten zu Stürzen und Gangunsicherheiten am Tag.”

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bei-gangunsicherheit-sofort-zum-arzt-34754.html

Weitere Nachrichten

Soldat übt Festnahme

© über dts Nachrichtenagentur

Nachwuchswerbung Bundeswehr will neues Web-TV-Format auflegen

Nach der YouTube-Serie "Die Rekruten" will die Bundeswehr jetzt ein neues Web-TV-Format auflegen. Die neue Serie soll "Soldatinnen und Soldaten im ...

Google-Nutzer am Computer

© über dts Nachrichtenagentur

EU-Kommission Rekord-Wettbewerbsstrafe gegen Google verhängt

Die EU-Kommission hat eine Rekord-Wettbewerbsstrafe in Höhe von 2,4 Milliarden Euro gegen Google verhängt. Google habe seine marktbeherrschende Stellung ...

Peter Ramsauer

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Ramsauer warnt vor Zerstörung konservativer Werte

Der frühere Verkehrsminister und CSU-Abgeordnete Peter Ramsauer hat in der Debatte um die Ehe für alle die CDU davor gewarnt, die letzten konservativen ...

Weitere Schlagzeilen