Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

20.02.2010

Behörden vermuten Mossad hinter Mord in Dubai

Berlin/Islamabad – Die deutschen Sicherheitsbehörden gehen einem Magazinbericht zufolge davon aus, dass der israelische Geheimdienst Mossad hinter dem Mordanschlag von Dubai auf den Hamas-Funktionär Mahmud al-Mabhuh steht. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins „Spiegel“ soll die „Kidon“-Einheit des Mossad das Attentat ausgeführt haben. Die Spezialeinheit soll in der Vergangenheit bereits für mehrere spektakuläre Liquidationen verantwortlich gewesen sein. Angeblich hatte der israelische Geheimdienst für die Kommandoaktion gezielt einen echten deutschen Pass eingesetzt, der bereits 2009 in Köln ausgestellt worden war. Die Staatsanwaltschaft Köln habe deshalb Ende vergangener Woche ein Ermittlungsverfahren wegen „mittelbarer Falschbeurkundung“ eingeleitet. Die Bundesanwaltschaft prüfe derzeit noch, ob sie das Verfahren wegen des Verdachts der geheimdienstlichen Agententätigkeit übernimmt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/behoerden-vermuten-mossad-hinter-mord-in-dubai-7337.html

Weitere Nachrichten

Kind

Symbolfoto © Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Bericht Kind im Internet zum Verkauf angeboten

Ein Mädchen (8) aus Löhne (Kreis Herford) ist im Internet zum Verkauf angeboten worden. Das Kind gab an, das Inserat selbst aufgegeben zu haben. Nach ...

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Fall Amri Grüne skeptisch gegenüber Untersuchungsausschuss

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Konstantin von Notz, hat skeptisch auf die mögliche Einsetzung eines ...

Wolfgang Bosbach CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 4.0

CDU Bosbach „überrascht“ von Steinbachs Partei-Austritt

Der CDU-Abgeordnete Wolfgang Bosbach hat sich "überrascht" vom Austritt der langjährigen CDU-Abgeordneten Erika Steinbach aus der Partei gezeigt. "Ich habe ...

Weitere Schlagzeilen