Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

Begriff „Burnout wird inflationär benutzt

© dapd

07.03.2012

Mediziner Begriff „Burnout“ wird inflationär benutzt

Unternehmen sollen psychische Belastungen am Arbeitsplatz ernst nehmen.

Berlin – Der Begriff „Burnout“ wird nach Ansicht von Medizinern derzeit inflationär benutzt. Burnout dürfe nicht unkritisch verwendet werden für quasi sämtliche psychischen Störungen, die mit Arbeitsbelastung zusammenhingen, erklärte die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) am Mittwoch in Berlin.

Die medizinische Fachgesellschaft forderte Unternehmen und Arbeitgeber auf, psychische Belastungen am Arbeitsplatz ernst zu nehmen und etwas dagegen zu tun. Das sogenannte Burnout-Problem dürfe nicht auf das Gesundheitssystem abgeschoben werden. Die Arbeitsbedingungen müssten so verändert werden, „dass man daran nicht erkrankt“, erklärte Mathias Berger von der DGPPN.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/begriff-burnout-wird-inflationaer-benutzt-44518.html

Weitere Nachrichten

Heiko Maas

© über dts Nachrichtenagentur

Auswertung Bundesjustizministerium setzte die meisten Gesetzentwürfe durch

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat in den vergangenen vier Jahren nach einer aktuellen Auswertung der Bundesregierung die meisten Gesetzentwürfe im ...

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Botschaft der Türkei in Deutschland

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Türkei verstärkt Suche nach Regimegegnern in Deutschland

Die Türkei dringt verstärkt darauf, dass deutsche Sicherheitsbehörden hierzulande Regimekritiker wie zum Beispiel Anhänger der Gülen-Bewegung verfolgen. Zu ...

Weitere Schlagzeilen