Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Beerdigung am Freitag in München

© bang

25.12.2011

Johannes Heesters Beerdigung am Freitag in München

Beisetzung werde um 11:00 Uhr beginnen.

München – Die Beerdigung von Schauspieler Johannes Heesters wird am Freitag auf dem Münchner Nordfriedhof stattfinden. Wie das Starnberger Beerdigungsinstitut Zirngibl mitteilte, werde die Beisetzung um 11:00 Uhr beginnen. Die Predigt halte ein katholischer Pfarrer aus Heesters` Wohnort Starnberg. Nach Angaben des Beerdigungsinstituts werde es eine große Trauerfeier.

Der Schauspieler und Sänger starb an Heiligabend kurz nach 10 Uhr Vormittags im Alter von 108 Jahren im Klinikum Starnberg an den Folgen eines schweren Schlaganfalls. Heesters war am 17. Dezember ins Krankenhaus gekommen und seitdem auf der Intensivstation gelegen.

Er galt als ältester Schauspieler der Welt und zweitältester lebender Mann in Deutschland.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/beerdigung-von-johannes-heesters-am-freitag-in-muenchen-32244.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Weitere Schlagzeilen