Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

05.12.2010

Beck fordert nach „Wetten, dass…?“-Unfall Quoten-Debatte

Mainz – Der Vorsitzende des ZDF-Verwaltungsrates, der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck (SPD), hat bestürzt auf den Unfall in der ZDF-Show „Wetten, dass…?“ reagiert. „Das ist ein schrecklicher Unfall. Unsere Gedanken sind zunächst bei dem jungen Mann und seiner Familie. Wir übersenden ihm unsere Genesungswünsche“, sagte Beck der Tageszeitung „Die Welt“. Beck lobte das Krisenmanagement Thomas Gottschalks sowie der zuständigen ZDF-Chefredaktion. „Es war die richtige Entscheidung von Thomas Gottschalk und den Verantwortlichen beim ZDF, die Sendung nach dem Unglück abzubrechen“, so Beck.

Allerdings stellten sich nach dem Unfall Frage, denen das ZDF als öffentlich-rechtlicher Sender nicht ausweichen dürfe. „Man muss jetzt aufklären, wie es zu dem schlimmen Unfall gekommen ist“, sagte Beck und fügte hinzu: „Natürlich müssen wir über die Themen sprechen: Wann werden die Grenzen des Verantwortbaren überschritten? Wie viel Risiko darf man eingehen? Und natürlich müssen wir auch über die Themen Nervenkitzel, Waghalsigkeit und Quote reden. Die Verantwortlichen im Sender und auch die Gremien werden und müssen sich damit auseinandersetzen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/beck-fordert-nach-wetten-dass-unfall-quoten-debatte-17693.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen