Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

19.10.2009

Bebra – 18-Jähriger nach mehrfacher Vergewaltigung festgenommen

Fulda – Im hessischen Bebra wurde bereits am Freitag ein 18-Jähriger nach der mehrfachen Vergewaltigung einer jungen Frau festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt. Wie die örtliche Polizei erst heute mitteilte, hat der Mann sein Opfer in der Nacht zum vergangenen Donnerstag geschlagen, gewürgt und mehrere Male vergewaltigt. Das Opfer konnte schließlich in eine Nachbarwohnung flüchten und die Polizei alarmieren. Diese konnte den bereits amtsbekannten Jugendlichen noch in der Wohnung ausfindig machen. Die junge Frau wurde indessen umgehend zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Der Täter muss sich nun unter anderem wegen versuchten Totschlags und Vergewaltigung vor Gericht verantworten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bebra-18-jaehriger-nach-mehrfacher-vergewaltigung-festgenommen-2685.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

Unionsfraktionsvize Fuchs Kanzlerin Merkel sollte 2017 erneut antreten

Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs wünscht sich, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Bundestagswahl 2017 erneut antritt. "Wir haben zwölf gute Jahre ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Flüchtlings Erstaufnahmelager Jenfelder Moorpark

© An-d / CC BY-SA 3.0

Bericht BAMF rechnet mit hunderten Flüchtlingen aus Calais

Aus dem Flüchtlingslager von Calais, das französische Sicherheitsbehörden derzeit räumen, könnten auch viele Asylsuchende nach Deutschland kommen. Das ...

Weitere Schlagzeilen