Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

12.02.2010

Beate Uhse Arbeitnehmer raus aus Aufsichtsrat

Flensburg – Bei Europas größtem Erotikartikelhändler Beate Uhse stehen offenbar größere Veränderungen im Aufsichtsrat bevor. Wie das Nachrichtenmagazin „Spiegel“ berichtet, wolle der Vorstand des Flensburger Konzerns die Arbeitnehmervertreter aus dem Kontrollgremium drängen. Noch gehören zwei Vertreter des sechsköpfigen Gremiums dem Lager der Arbeitnehmer an. Der Vorstand unter der Führung von Serge van der Hooft sei der Ansicht, dass der Aufsichtsrat „nicht nach den für ihn maßgebenden gesetzlichen Vorschriften“ zusammengesetzt sei.

Das Drittelbeteiligungsgesetz schreibt vor, dass bei einer Betriebsgröße von 500 Mitarbeitern mindestens ein Drittel aller Aufsichtsratsmitglieder von der Arbeitnehmerseite gestellt wird. Bei Beate Uhse seien die Voraussetzungen für das Gesetz nicht mehr gegeben. Das Unternehmen beschäftige mittlerweile weniger als 500 Mitarbeiter. Künftig solle der Aufsichtsrat nur noch aus Mitgliedern der Aktionärsseite bestehen. Wenn bis zum 2. März niemand gegen den Vorschlag Widerspruch einlegt, tritt der Vorstandswille automatisch in Kraft.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/beate-uhse-arbeitnehmer-raus-aus-aufsichtsrat-7037.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen