Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Angela Merkel und Sigmar Gabriel

© über dts Nachrichtenagentur

28.11.2017

BDI-Präsident Kempf Große Koalition soll „mehr Wirtschaft wagen“

Die deutschen Unternehmen bräuchten klare Signale.

Berlin – Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, hat Union und SPD eindringlich zu einem Politikwechsel aufgerufen. „Ich appelliere an eine mögliche große Koalition, unbedingt mehr Wirtschaft zu wagen als in der vergangenen Legislaturperiode“, sagte Kempf der „Funke-Mediengruppe“ (Dienstagsausgaben).

„Sprudelnde Steuereinnahmen, Wirtschaftswachstum und niedrige Zinsen dürfen nicht zu einem `Weiter-so` führen.“ Die Parteien müssten alle finanzpolitischen Entscheidungen an Wertschöpfung und Beschäftigung ausrichten. „Beim Geldausgeben muss es absoluten Vorrang für Investitionen geben“, forderte er.

Kempf ermahnte die nächste Regierung, die Belastungen der Unternehmen zu reduzieren. Konkret nannte er steigende Energiekosten, Hemmnisse in Forschung und Entwicklung sowie Bürokratielasten.

„Es muss der künftigen Bundesregierung darum gehen, Wachstum und Innovation zu befördern, anstatt sich wie bisher auf die Vermeidung von Steuerschlupflöchern und sozialpolitische Umverteilung zu konzentrieren“, sagte der BDI-Präsident. „Die Exportnation Deutschland muss angesichts großer globaler Risiken zukunftsfest werden und das schnellstmöglich.“ Die deutschen Unternehmen bräuchten klare Signale.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bdi-praesident-kempf-grosse-koalition-soll-mehr-wirtschaft-wagen-104917.html

Weitere Nachrichten

Wahlplakate von SPD und CDU

© über dts Nachrichtenagentur

INSA Große Koalition legt bei Sonntagsfrage drei Punkte zu

Die GroKo-Parteien CDU/CSU und SPD legen in der Wählergunst zu. Das berichtet "Bild" mit Verweis auf eine neue INSA-Meinungsumfrage. Die Union erreicht bei ...

Tastatur

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Sicherheitslücke im BAMF

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat offenbar mit einer erheblichen Sicherheitslücke zu kämpfen. Wie "Welt" und "Nürnberger Nachrichten" ...

Andrea Nahles

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht SPD-Fraktionschefin Nahles beruft neue Stellvertreter

Die Chefin der SPD-Bundestagsfraktion, Andrea Nahles, hat sich für vier neue Stellvertreter in der Fraktionsführung entschieden. Das berichtet das ...

Weitere Schlagzeilen